English Intern
    Arbeitsgruppe Kardiale MRT und Bildgebung

    Molekulare/Zelluläre Bildgebung

    Biologische und physikalische Aspekte gleichermaßen werden in der Abteilung Molekulare/Zelluläre Bildgebung berücksichtigt und in Techniken verarbeitet, die wichtige pathophysiologische Prozesse im Bereich des Herzens und der Gefäße darstellen können. Insbesonder gehört hierzu die Darstellung myokardialer Veränderungen nach einem Myokardinfarkt, die z.B. mit Hilfe der Fluor- Bildgung erreicht wird. Im Bereich der Arteriosklerose- Forschung arbeitet die Abteilung Molekulare/Zelluläre Bildgebung am Einsatz von magnetische Nanopartikeln für die Diagnostik und Evaluierung dieser wichtigen Störung. Ein eigenständiger Zweig dieses Bereiches ist auch die Modellierung der Kernspindynamik bzw. der Dynamik von Nanoobjekten geworden, mit deren Hilfe die quantitative Bildgebung von Mikrostrukturen (Zellen, Mikrogefäße, Kontrastmittel) vorangetrieben werden soll.

    C.Waller et al. Microvascular Research 75 (2008) 104-111

    Funktionelle Bildgebung

    In der funktionellen Bildgebung ist vor allem die Entwicklung zur Bestimmung der lokalen Pulswellengeschwindigkeit zu nennen, mit der man sich erhofft, Frühformen der Arteriosklerose zu erkennen. Gefördert werden die Projekte derzeit durch den SFB 688 und das Interdisziplinäre Forschungs- und Behandlungszentrum Herzinsuffizienz.

    Kontakt

    Zentrum Innere Medizin (Universitätsklinikum)
    Oberdürrbacher Straße 6
    Haus A3
    97080 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Medizin, Geb. A3