Willkommen bei der Arbeitsgruppe Kardiale MRT und Bildgebung

oben links: Wacker C, Bauer WR, Clinical Research in Cardiology 2007, oben rechts: Streif J et al, MRM 2005, mittig: Herold V et al, MRM 2009, unten: Klug G et al, Frontiers in Science 2009

Bereits in den Anfangszeiten der CardioMR- Bildgebung formierte sich die interdisziplinäre Arbeitsgruppe „kardiale Bildgebung und Biophysik“ mit dem Ziel, neue Verfahren zu entwickeln, die sowohl morphologische als auch funktionelle Informationen über das kardiovaskuläre System liefern können.

Zu den ersten Erfolgen nach Aufnahme der gemeinsamen Arbeit von Physikern, Medizinern und Biologen 1993 sowohl am Institut für Experimentelle Physik V der Unversität Würzburg als auch an der Universitätsklinik Würzburg und dem Magnetic Resonance Research, Application & Education Center (MRB) zählen die schnelle und räumlich hoch aufgelöste Herzbildgebung, Messung der Herzmuskeldurchblutung ohne Kontrastmittel und des intrakapillären Volumens, sowie das suszeptibilitätssensitive (T2*, BOLD = blood oxygenation dependent) Verfahren zur Charakterisierung der Mikrozirkulation und des Feingewebeaufbaus.

Diese Techniken fanden dann Anwendung bei Fragestellungen der kardiovaskulären Pathophysiologie, z.B. im Bezug auf die Entwicklung der Herzinsuffizienz.

Heute kann die Arbeitsgruppe eine bereits beachtliche Publikationsliste und Patente vorweisen.